Eulen, Delfine und Philosophen

Eulenkalender AquarellEulen, Delfine und Philosophen

Beim Wühlen und Aufräumen fiel mir neulich eines meiner frühen „Werke“ in die Hände.
Ein Eulenkalender in Aquarell-Technik, geschaffen im letzten Studienjahr – also 1983/84. Ist ja ewig her!
Ich erinnere mich an weinseelige Nächte im Studentenwohnheim im Berliner Römerweg, in denen wir zu dritt oder viert stapelweise witzige Zeichnungen, Plakate oder eben diese Kalender fabriziert haben….so was geht nur mit
einem gewissen Alkoholpegel im Blut, glaube ich. Es war immer ein Gaudi!

„Was Peter über Paul sagt, sagt mehr über Peter aus als über Paul.“Eulen
Dieser Spruch kam mir in den Sinn, als ich meine römisch-philosophische Eule wiederentdeckt habe.
Wie wahr er doch ist! Schopenhauer sagte es so:
„Wir sehen im anderen nur so viel, als wir in uns selbst sehen.“
Heutzutage Projektion genannt, oder Spiegelung. Ein sehr interessantes Thema, das mich wohl damals auch schon unterbewusst beschäftigt hat 😀
Aber ich schweife ab. Deshalb hier noch ein paar Eulen:

Malkurs in Hamburg

Zu Weihnachten habe ich Aquarellfarben geschenkt bekommen. Ein Wink mit dem Zaunpfahl.
Allein malen und zeichnen ist irgendwie langweilig. Ich raffe mich einfach nicht dazu auf.
Deshalb habe ich mich für einen Aquarell-Malkurs im Künstlerhaus in Wöltingerode eingeschrieben.
Mit ein paar netten Leuten macht das viel mehr Spaß,
wie wir ja beim letzten Bob-Ross-Malkurs in Hamburg festgestellt haben.
Ölmalerei mit der halben Familie bei der unterhaltsamen Rose Adrian, jeder hatte das gleiche Motiv und trotzdem sah das Ergebnis bei jedem ganz anders aus.

Das wiederum wäre was für einen Psychologen, oder?

Die Kommentare wurden geschlossen