Magdeburger Kind

Ich bin ein Magdeburger Kind….

Auch wenn ich inzwischen fast genausoviel Zeit am nördlichen Harzrand wie in Machdeborch verbracht habe,
bin ich immer noch ein Magdeburger Kind.
Besonders wenn ich solche Bilder sehe – ein Traum!
Dabei war ich ganz, ganz früher mal der Meinung, das wäre eine ziemlich doofe dreckige Schwermaschinenbau-Stadt.
Ist lange her 😉 Vielleicht habe ich damals die schönen Ecken nicht so wahrgenommen wie heute.
Oder die Stadt ist wirklich schöner geworden…wahrscheinlich beides.
Denn tolle und vor allem grüne Ecken gab und gibt es reichlich.

Entlang der ElbeEntlang der Elbe finden sich herrlich verwunschene Fotomotive.
Wie hier an der Zollelbe:

ZollelbeDie neue Brücke zum Herrenkrug:

HerrenkrugbrückeOder der Blick zum Dom durch knorrige Baumstämme in Buckau,
wo übrigens eifrig gebaut wird – und zwar ganz edel und teuer.

Der Magdeburger DomVom Rotehornpark aus hat man einen schönen Blick auf das gegenüberliegende Elbufer,
mit dem Kloster Unser Lieben Frauen und dem Hundertwasserhaus.

Kloster und Grüne ZitadelleÜber die schöne holprige Zollbrücke gelangt man zum Stadtteil Werder,
ganz gemütlich an der Elbe gelegen – auch wenn es manchmal nasse Füße gibt, wie beim letzten Elbehochwasser.

Zollbrücke zum WerderMein Favorit bleibt aber die Hubbrücke.
Seitdem ich als Jugendliche in einem Malkurs mal stundenlang auf den Elbwiesen gesessen habe,
um die Brücke zu zeichnen, hab ich ein Hubbrücken-Trauma 😀  oder so….
Nee, das Teil ist schon was Besonderes. Eine der ältesten Hubbrücken Deutschlands, saniert durch eine schöne Spendenaktion der
Bevölkerung – jetzt zieren unzählige Eichenbohlen mit Gravur den Weg über die Elbe.
Der dauert jetzt ein bisschen, wenn man die Inschriften alle lesen möchte 😉

Hubbrücke
Abgesehen von Elbe und Dom wären da noch der Stadtpark Rotehorn oder die Kreuzhorst.
Da war ich schon ewig nicht mehr *seufz*

Fenster am HasselInmitten der sanierten Gründerzeithäuser findet sich auch mal so ein Schmuckstück.
Irgendwie von Gott und der Welt verlassen zeigt sich dieses Fenster in der Nähe des Hasselbachplatzes.
Eine schaurig-schöne Kulisse für einen Gruselfilm 🙂
Oder für Leute, die ein Auge für so was haben. Wie diese hier Vergessenes Magdeburg

Hach ja, ich sollte mal wieder eine Foto-Tour durch die alte Heimat machen….

Die Kommentare wurden geschlossen