Paddeln in den Sonnenuntergang

Paddeln in den Sonnenuntergang

Ein nasskalter Februar-Abend schreit förmlich danach, in Urlaubserinnerungen zu kramen.
Erinnerungen an laue Abende im August mit lieben Besuch von ganz weit wech…
Schwesterherz ist ja nun nicht alle Nase lang in Deutschland – also machen wir immer was Besonderes,
etwas, was man nicht alle Tage macht 😉

Nun denn: Wir paddeln im Banana-Boot auf der Elbe in den Sonnenuntergang!

Kapitän Kornfeld und Matrosin Göschner laden zu einer ganz besonderen Wasserführung ein.
So stand und steht es auf der Homepage der Feuerwache Magdeburg.

Wann hat man schon mal so einen Anblick! Die Hubbrücke von unten.

Treffpunkt war an der Alten Elbe im Rotehornpark. Bestes Paddelwetter – wie bestellt 😀
Kamera geladen, bequeme Klamotten an, Freischwimmerzeugnis eingepackt und los…

Die Crew kümmert sich schon mal um das leibliche Wohl.

Für Unterwegs gab es die Überlebensstulle. Man weiß ja nie…

Schwimmwesten an, Paddel fassen und einsteigen bitte!

Von der ersten Minute an war es ein Gaudi. Kapitän und Besatzung hatten sichtlich Spaß.

Seht her! So schön ist es hier 🙂

Abendliche Entspannung…

Ungewöhnliche Perspektive

 Von der Alten Elbe aus paddelten wir fleißig um die Rotehorn-Spitze herum,
weiter unter der Sternbrücke durch Richtung Hubbrücke und Dom.

Kapitän Frank Kornfeld plauderte munter und amüsant über die Stadtgeschichte.
Sicher war das eine oder andere Seemannsgarn dabei. Wer weiß das schon 😉

Traumhaftes Panorama

Die Sonne geht unter…

Strandfeeling an der Elbe

Wir ließen die Stromelbe hinter uns und schipperten in die Zollelbe rein – den Winterhafen vor Augen.
Vorher am Werder vorbei, unter der Zollbrücke durch in ruhige verschlafene Gewässer.
Hausboot-Romantik inklusive.

Entspannung an der Elbe

Interessante Wasserfahrzeuge…

Die Zollbrücke…Spiegelung

Völlig verschlafen und romantisch kommt die Elbe daher…traumhaft.
Eine wirklich versteckte Ecke, die vom Wasser aus besonders schön ist. Die Großstadt ist weit weit wech 😉
Krönender Abschluss dieser unglaublich anstrengenden Paddeltour (nee – Spaß!) war ein liebevoll herrgerichtetes Büffet
im Winterhafen der Zollelbe.
Auf dem Weg nach Hause durch die warme Augustnacht „stolperten“ wir noch in´s Mephisto.
Martini bitte! Prost!

Hausboot-Romantik im Winterhafen

Abschlussessen aus der Kombüse

Tagesausklang im Theater-Café

Wem diese Blder noch nicht genug waren – übrigens teilweise geschossen von A.Palandt – kann hier noch mal reinschnuppern.
Bilder von der Paddeltour.

Die Kommentare wurden geschlossen