Steintherme Bad Belzig

In der kalten Jahreszeit gibt es für mich nichts Besseres, als mich in der Sauna aufzuwärmen.
Der Körper kann – eingehüllt in entspannende Düfte – kuschelige Wärme tanken,
belastende Gedanken werden einfach rausgeschwitzt und kalt abgebraust, die Seele darf “baumeln”…
Nach zwei bis drei Stunden Sauna fühlt sich die Haut samtig weich an.
Nicht umsonst heißt es in einem alten finnischen Sprichwort:
“Die Frauen sind nach der Sauna am schönsten.”

SaunathermeMein erstes Sauna-Erlebnis hatte ich Ende 2012 in der Steintherme Bad Belzig.
In einer kalten Vollmondnacht mit dampfendem Körper durch den Schnee zu laufen, ist ein unbeschreibliches Gefühl 🙂
Aufgeheizt durch Saunagänge in den verschiedensten Saunen kann man gar nicht frieren –
im Gegenteil: der Abkühlungs”spaziergang” in Freien ist nur bei kalten Außentemperaturen richtig gut.
Dann kann es unter die kalte Dusche und anschließend in den Ruheraum gehen.
Besonders erwähnenswert ist in der Steintherme der Licht- und Klangraum.
Zitat von der Homepage:
“Diese kleine Welt der Illusionen steht bei unseren Gästen hoch im Kurs.
Genießen Sie in unserer 34 Grad warmen Heilsole Ihre scheinbare Schwerelosigkeit – der hohe Salzgehalt (4,5 %) macht’s möglich.
Bei angenehmen Klängen und dem Spiel von Licht und Farben – über und unter Wasser – werfen Sie die Last des Alltags ab und „schweben“ in eine andere Welt.
Sie fühlen sich wie neu geboren …”
Das kann ich bestätigen, auch wenn man in diesem Becken leider nicht hüllenlos schweben darf.
Dieses befindet sich im Textilbereich.

Der Saunabereich selbst hat ein etwas kleineres Wasserbecken, in dem man entspannen kann.
Vorher jedoch sollte man unbedingt einige der Saunen ausprobieren:
Vom Tepidarium mit ca.42°C bis zur heißen finnischen Sauna ist für jeden Temperatur“geschmack“ etwas dabei.
Und wer es ganz besonders genussvoll mag, darf sich in der Mitternachts-Sauna bis 2.00 Uhr nachts verwöhnen lassen…

Die Kommentare wurden geschlossen